Historisches

Ludwig Ohlendorf

Gegründet wurde die Firma am 01. Oktober 1892 unter dem Namen Renders & Ohlendorf. Die Geschäftsräume befanden sich damals in der Auguststr. 15, zehn Jahre später zog der Betrieb in die Langedammstraße 24 um.

Im gleichen Jahr, im Oktober 1915, gab es dann die erste handelsregisterliche Eintragung der Firma Ohlendorf.

1929 trat Arthur Brückner als Angestellter in die Firma ein. Ein Jahr später verstarb Ludwig Ohlendorf.

Die neuen Inhaber waren Margarete Ohlendorf und Elly Weferling, seine Töchter.

Langedammstrasse 24 in Braunschweig

» Historisches Foto der Langedammstrasse 24 in Braunschweig

Die Geschäftsführung übernahm im August 1934 Arthur Brückner, der Schwiegersohn Ludwig Ohlendorfs. Kriegsbedingt musste das Geschäft 1941 geschlossen werden. 1944 wurden die Geschäfts- und Lagerräume bei einem Bombenangriff vollständig zerstört und erst im Jahr 1946 konnte die Firma am Ackerhof 1 auf 35 Quadratmetern wiedereröffnet werden. Wenig später erweiterte sich das Unternehmen an den Ölschlägern.

1974 war der Neubau in der Magnikirchstraße fertig gestellt. Ein weiteres Bauvorhaben für die Baubeschlagabteilung konnte 1994 in der Magnikirchstraße bezogen werden.

Ackerhof in Braunschweig

» Historisches Foto des Ackerhof in Braunschweig, erstellt ca. 20er Jahre

1966 trat Horst Weferling, der Vater des jetzigen Inhabers Jürgen Weferling, als Gesellschafter in die Firma ein.

Heute beschäftigt die Ludwig Ohlendorf KG ca. 45 Angestellte in Braunschweig.